Endlich Nichtraucher! - Wie funktioniert die Raucherenwöhnung in der Praxis riffels?

bild13Schritt 1
Sie rauchen vor der Praxis Ihre letzte Zigarette und geben die Asche und die Kippe gemeinsam in ein Reagenzgläschen. Der Speichel, der sich direkt nach dem Rauchen im ihrem Mund befindet, wird in einem weiteren Reagenzglas gesammelt.

Schritt 2

Nun sitzen Sie am BICOM Bioresonanzgerät.

Schritt 3
Da Raucherentwöhnung nichts anderes heißt als Entgiftungstherapie, werden als Erstes ihre zentralen Entgiftungsorgane Leber und Nieren stabilisiert. Diese müssen, damit all das sich im Gewebe befindende Nikotin und andere Schadstoffe optimal ausgeleitet werden können, zu 100 % voll funktionsfähig sein.

Schritt 4
Im nächsten Therapieschritt wird ihre Lunge stabilisiert.

Schritt 5
Jetzt folgt abschließend die eigentliche „Löschtherapie“ des Nikotins. Sie werden nun gegen Ihre zuvor gerauchte Zigarette und den Speichel auf Allergie und Unverträglichkeit behandelt. Dies bewirkt bei vielen Patienten, dass Ihnen die „Sucht am Rauchen“ genommen wird. Die Therapiezeit für diesen Therapieschritt beträgt zwischen 15 – 20 min.

Schritt 6
Die Therapiefrequenzmuster während der Therapie werden auf Tropfen und/oder BICOM Metall-Chips abgespeichert. Sie dienen Ihnen für zu Hause als weitere zusätzliche Unterstützung.

WICHTIG:
Trinken Sie täglich mindestens 2 Liter mineralarmes Wasser und unterstützen Sie dadurch die Nikotinausleitung aus Ihrem Körper!


Bei bestehendem Wunsch mit dem Rauchen aufzuhören, benötigen Sie je nach Quantität und bestehender Dauer Ihres Nikotinkonsums zwischen 1 - 3 Therapiesitzungen!
nach oben